21 Juli 2008

Neues PhiN-Heft erschienen

Posted in Französische Literatur, Romanistik, Zeitschrift tagged , , , um 7:20 am von romartbib

Das neue Heft von PhiN – Philologie im Netz (Nr. 45/2008) ist erschienen. Enthalten sind ein Aufsatz von Loreto Catoira zur Syntax spanischer Relativsätze, ein Aufsatz von Judith Kittler zur Entwicklung des französischen Postwesens im 17. Jh. im Spiegel der Briefe der Mme. de Sévigné (vielleicht interessant für das Proseminar zur klassischen Briefkultur im kommenden Wintersemester am Romanischen Seminar der WWU Münster) und ein Aufsatz von Bram Rossano über die Beschreibung Maria Magdalenas in der mittelalterlichen Literatur. Außerdem natürlich einige Rezensionen.

17 Juli 2008

Neue deutsch-französische Online-Zeitschrift: TRIVIUM

Posted in Frankreich, Französische Literatur, Kunstgeschichte, Romanistik tagged , , , , , , um 8:20 am von romartbib

Es gilt, auf eine durchaus vielversprechende neue deutsch-französische Online-Zeitschrift hinzuweisen:

TRIVIUM – Deutsch-französische Zeitschrift für Geistes- und Sozialwissenschaften / Revue franco-allemande de sciences humaines et sociales

Durch die frei zugängliche Online-Publikation von  Übersetzungen aus Fachzeitschriften, die sich je Heft um ein Thema ranken, will die Zeitschrift ein „Medium des Austauschs und der Kooperation zwischen deutsch- und französischsprachigen Forschungsgemeinschaften in den Geistes- und Sozialwissenschaften“ sein.

Thema des ersten Heftes, das von dem an der EHESS unterrichtenden französischen Kunsthistoriker und Philosophen Georges Didi-Huberman und dem Konstanzer Germanisten Bernd Stiegler herausgegeben wird, ist der „Iconic Turn“ und gesellschaftliche Reflexion.

15 Juli 2008

ARTIGO – Kunstgeschichte spielend lernen

Posted in Bilddatenbank, Kunstgeschichte tagged , um 7:32 am von romartbib

Heute schon getaggt? Für alle spiel- und lernwütigen im Bereich Kunstgeschichte bietet Hubertus Kohle vom Institut für Kunstgeschichte der LMU München eine nette und sinnvolle Möglichkeit, künstlerische Werke per Bilddatenbank kennenzulernen, sich in der Zuweisung von Begriffen zur Bildbeschreibung mit anderen zu messen und evtl. auch noch 50 Euro oder einen Band aus der neuen Geschichte der bildenden Kunst in Deutschland zu gewinnen.

ARTIGO, das kunsthistorische Tagging-Spiel, ist an das ESP-Game von Luis von Ahn angelehnt, der hier spannendes über die Philosophie des Spiels berichtet. Das Spiel basiert auf einer Datenbank, die am Institut für Kunstgeschichte der LMU München in Zusammenarbeit mit der IT-Gruppe Geisteswissenschaften der Universität aufgebaut wurde und die inzwischen mehr als 15.000 Bilder enthält.

Und so geht’s: Einmalig anmelden (kostenlos) und Konto erstellen. Dann bekommen mehrere Mitspieler ein Bild vorgestellt, dem sie Schlagworte / Begriffe / Tags zuweisen sollen. Punkte erhält man nur, wenn andere Mitspieler die gleichen Begriffe wählen, also der Relevanzwert der Beschreibung erhöht wird. Für jedes Bild sind maximal 5 Minuten Zeit. Jeden Monat gewinnt der Mitspieler mit den meisten Punkten besagte 50 Euro oder wahlweise das Buch.

9 Juni 2008

Infos zum 6. Kongress des Frankoromanistenverbandes

Posted in Frankreich, Romanistik, Tagung tagged , um 6:34 am von romartbib

Vom 24. – 26. September 2008 findet in Augsburg der 6. Kongress des Frankoromanistenverbandes unter dem Motto „Normes – Normen“ statt. Auf den Seiten der Augsburger Romanistik finden sich jetzt alle Unterlagen zu Sektionsprogrammen, Anmeldung, Organisation rund um den Kongress.

5 Juni 2008

Leseempfehlungen für den Sommer von der Académie Goncourt

Posted in Aktuell, Buchtipp, Frankreich, Französische Literatur, Romanistik tagged um 8:31 am von romartbib

Für diejenigen, die sich den Sommer mit französischen Lektüren versüßen wollen, seien hier die aktuellen Leseempfehlungen der Académie Goncourt gebloggt:

Carole Achache : La plage de Trouville (Stock)
Jean-Marie Borzeix : Jeudi saint (Stock)
Jacques Chessex : Pardon mère (Grasset)
Quentin Debray : Le moment magique (Le Rocher)
Jérôme Garcin : Son excellence, monsieur mon ami (Gallimard)
Antoni Casas Ros : Le Théorème d’Almodovar (Gallimard)
Annie Ernaux : Les années (Gallimard)
Jennifer Lesieur : Jack London (Tallandier)
Marie-Dominique Lelièvre : Sagan à toute allure (Denoël)
Virginie Linhart : Le jour où mon père s’est tu (Seuil)
Jean-Yves Masson : Ultimes vérités sur la mort d’un nageur (Verdier)
Boualem Sansal : Le village de l’Allemand (Gallimard)
Guy Scarpetta : La Guimard (Gallimard)
Chantal Thomas : Café de la mémoire (Seuil)
Denis Tillinac : Dictionnaire amoureux de la France (Plon)

Dies ist ausdrücklich nicht die Auswahlliste für den Prix Goncourt, die erst am 2. September veröffentlicht wird – trotzdem dürfen Wetten abgeschlossen werden, welche dieser Titel sich dort wiederfinden werden…

15 April 2008

Festival de l’expression sur internet

Posted in Frankreich, Französische Literatur tagged um 11:45 am von romartbib

Kommenden Freitag startet in Romans (Drôme) das zweite Festival de l’expression sur internet. 3 Tage lang kann hier die Zunft der französischen Internetschreiberlinge ihre Kunst den Profis des Buch- und Kulturgewerbes präsentieren. Dabei geht es natürlich nicht nur um Internet-Literatur, sondern auch um Fotografie, Küche, Mode, Video und weitere Kategorien.

Der französische Verlag Plon hat zu diesem Anlass einen Literaturpreis ausgeschrieben, den Prix des Blogauteurs, um so junge Talente von morgen zu finden…

14 April 2008

XXX. Kunsthistorikertag, Universität Marburg, 25.-29. März 2009

Posted in Kunstgeschichte, Tagung tagged um 10:38 am von romartbib

Bis zum 15. Mai 2008 können Vorträge für den XXX. deutschen Kunsthistorikertag im kommenden Jahr in Marburg eingereicht werden. Ein Überblick über die Sektionen findet sich hier.

5 April 2008

Graduate School „Practices of Literature“ in Münster

Posted in Aktuell, Romanistik, Westfalen um 8:23 am von romartbib

An der WWU Münster wird im Fachbereich Philologie im nun beginnenden Sommersemester 2008 die neue Graduiertenschule „Practices of Literature“ eröffnet. Im Zentrum des Interesses steht das Verhältnis von Literatur / Literaturwissenschaft und Gesellschaft. Weitere inhaltliche Schwerpunkte sind Wissenschaftstheorie, Theorie der Literatur(wissenschaft) und Anwendungsbezüge literaturwissenschaftlicher Erkenntnis.

Sprecherin der „Graduate School“ ist die Germanistin Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf. Am kommenden Dienstag, 8. April 2008, ist feierliche Eröffnung mit einem Vortrag von Dr. Linda Bree von der Cambridge University Press über das Thema „Scholarship and Publishing in the Twenty-First Century“. Damit wird zugleich eine Ringvorlesung mit dem Titel „In(ter)ventionen. Literatur – Gesellschaft – Politik“ eingeläutet, die im Sommersemester immer dienstags von 18-20 Uhr stattfindet.

4 April 2008

Frankreich erwartet das nächste Buch von Jonathan Littell

Posted in Französische Literatur tagged , , um 8:08 am von romartbib

Kommenden Donnerstag wird ein neuer Titel von Jonathan Littell in den französischen Buchhandlungen liegen: Le sec et l’humide, herausgegeben bei Gallimard mit 20.000 Exemplaren Startauflage. Offenbar ein eher schmaler Band von 144 Seiten mit vielen Fotografien.

Es handelt sich um eine genaue sprachliche und psychoanalytische Untersuchung – angelehnt an einige Thesen Klaus Theweleits – des Buches La campagne de Russie des belgischen Faschisten Léon Degrelle (1906-1994), in dem dieser von den Schlachten berichtet, die er an der Ostfront mit seiner Abteilung der Waffen-SS “Wallonie” während des zweiten Weltkrieges geschlagen hat. Littell hatte das Buch offenbar während der Vorarbeiten für seinen Roman Les Bienveillantes entdeckt und die historische Figur des Léon Degrelle teils als Vorlage für die Hauptfigur des Romans, Max Aue, verwendet.

Im aktuellen Heft des Nouvel Observateur gibt es eine Vorabkritik des Bandes von Jérôme Garcin, dem einzigen Journalisten, den Littell autorisiert hatte, seine Studie vor dem 3. April 2008 zu lesen.

3 April 2008

Studentisches Forum Linguistik Münster

Posted in Linguistik, Romanistik tagged , , um 9:28 am von romartbib

Im Rahmen des Studentischen Forums Linguistik an der WWU Münster sind im Sommersemester 2008 zwei Vorträge aus dem romanischen Sprachbereich zu hören:

Am 22. April berichtet Dr. Florin Olariu von der Universität Iaşi über „La géographie linguistique et la cartographie informatisée en Roumanie“.

Am 17. Juni spricht Guido Kallfell von der WWU Münster über „Die Moduskategorien des gesprochenen Guaraní in Paraguay“ (Abstract).

Die Veranstaltung findet statt immer Dienstags, 18-20 c.t., Bispinghof 2B, Raum B305

Vorherige Seite · Nächste Seite